Wasser und Gesundheit - Acuapur

Direkt zum Seiteninhalt

Wasser und Gesundheit

Wasser
WASSER UND GESUNDHEIT

  • Wissenschaftler, Mediziner und Autoren warnen vor Leitungs- und Mineralwasser.
  • Unser Körper ist nicht in der Lage, anorganische Mineralien zu verwerten. Diese werden angelagert. Deshalb können unsere Arterien genauso verkalken wie eine Wasserleitung.
  • Alle Stoffwechselvorgänge finden im wässrigen Milieu statt.
  • Kein Lebensprozess funktioniert ohne Wasser.
  • Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse legen den Schluss nahe, dass Wasser positive und heilsame Signale speichern kann, aber auch alle Informationen über Schadstoffe (negative Frequenzen) mit denen es je in Kontakt gekommen ist, an den Organismus weitergibt.
  • Das Lymphsystem verfügt über Kanäle. In diesem System finden wichtige Prozesse statt. Lymphknoten arbeiten wie Filterstationen. Schlackstoffe und Substanzen werden abtransportiert, wertvolle Stoffe zugeführt. Womit? – Mit unbelastetem, reinem Wasser!
  • Wenn der menschliche Organismus in seinem Leben pro Tag 1g Schadstoffe abspeichert, sind das ca. 25kg Schlacken und Ablagerungen in 70 Jahren. In der Folge von Verfettung und Verschlackung erhöht der Organismus den Blutdruck zum Ausgleich. Hoher Blutdruck aber ist die Folge mangelnder Durchlässigkeit des Zwischengewebes.
  • Die Versorgung der Zelle und des Zwischengewebes mit Wasser wird also gestört. Die Zelle wird unterernährt und gerät unter Stress. Um zu überleben, wächst sie unkontrolliert. Herzinfarkt, Schlaganfall, Rheuma, Krebs, Osteoporose können mit Übersäuerung und mangelnder Sauerstoffzufuhr verbunden sein.
  • Wasser durchspült die Organe, reinigt die Zellen und das Bindegewebe, reguliert den osmotischen Druck der Zelle. Wasser hat jedoch keinesfalls die Aufgabe, den Körper mit Mineralien zu versorgen. Eine Demineralisierung des Körpers durch das Trinken von mineralarmen Wasser ist nahezu unmöglich.
  • Die Aufgabe der Niere ist es, in 24 Stunden ca. 180 Liter Wasser zu filtern. Wenn jedoch die Niere infolge von Übersalzung, Übermineralisierung, Schwermetall-Belastung ihre Aufgabe nicht erfüllen kann, steigt der PH-Wert im Blut und der rho-Wert (Ohm-Wert) sinkt und schafft damit ein Milieu, das bei den ernsthaften Erkrankungen unserer Tage häufig gefunden wird.
  • Je mehr Mineral-Wasser Sie trinken, umso mehr können sich alle vorgenannten Symptome verstärken. Und so paradox es klingt: Je mehr Mineralwasser Sie trinken, um so mehr dehydrieren Sie. Ihr Körper trocknet aus, weil er die Übermineralisierung versucht auszugleichen.
  • Anorganische Mineralsalze lagern sich an Cholesterin-Kristallen an. Bilden Verhärtungen, Verengungen, kurz: arteriosklerotische Plaques. Nur mineralarmes Wasser kann Ihrem Körper die langersehnte Luft verschaffen, kann den anorganischen abgelagerten Müll auslösen und wegspülen.
  • Wasser soll uns Protonen und Elektronen geben. Wenn keine vorhanden sind, werden unserem Körper welche entzogen. Dies macht krank und müde.
  • Mit der Umkehr-Osmose-Technik besitzen wir eine noch nicht allgemein bekannte Methode, ohne chemischen und elektrischen Eingriff eine Alternative zu schaffen, und uns eine nie versiegende Heimquelle zu erschliessen.

Zurück zum Seiteninhalt